Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt a.k.a "Projekt Think Big"

Wenn sich die Suche nach DER  perfekten Ladenfläche in Tübingen als langwierig und kompliziert gestaltet und frau aber Energie und Motivation im Überfluss hat, ungeduldig und voller Tatendrang ist, ensteht Neues. Wir expandieren. Jawohl! Und zwar als allererstes. So macht man das doch, oder? Expandieren noch vor der Eröffnung! Das muss uns erstmal jemand nachmachen. Es geht also im ersten Schritt nach Reutlingen! Juchu! Wir freuen uns mächtig. Die Reutlinger Wirtschaftsförderung ist grandios und unterstützt uns wirklich klasse. Eine fantastische Ladenfläche hat sich uns auch schon aufgetan und wir stehen in Verhandlung. 

Die Kreissparkasse Reutlingen hat unser Konzept für den Gründerpreis Baden Württemberg eingereicht. Wir sind mächtig aufgeregt und stolz. 

Der Name stattTÜte passt nun auch nicht mehr. Wir wollen es einheitlich und wünschen uns außerdem einen Bezug zu unseren Namen. Und so ist Fridi´  s entstanden. FRItz MeyerDIng´  s

Es hat sich viel getan, alles ist in Bewegung. Was aber bleibt ist das Konzept, die Idee und die Lust auf Innovation und Neues!

Als nächstes dürfen wir uns und Fridi´  s am 10. März auf der Gründermesse Neckar Alb in Reutlingen vorstellen. Darauf freuen wir uns auch sehr. Es wird außerdem einen Pitch geben, an dem wir sehr gerne teilnehmen und unsere Idee präsentieren würden. Hier können wir dafür Stimmen sammeln. 

0 Kommentare

Hurra, wir haben gegründet!

Wir haben es getan! In der Küche! Am Esstisch! Ohne Sekt! Wir sind jetzt eine GbR und planen einen Unverpackt - Laden in Tübingen. Juchu! 

Heimlicher Traum von uns beiden seit langem. Wir ärgern uns schon immer über den vielen Müll, der bei jedem Einkauf anfällt. Warum muss alles doppelt und dreifach verpackt sein? Warum gehört Salat in Plastikschalen? Wieso ist die Biogurke eingeschweißt? Hanna kommt aus Hamburg und wollte da immer schon. Eigentlich....Aber dann fehlte die Partnerin. Lina wollte auch. Aber eben nicht alleine. Zusammen haben wir 5 Kinder, 1 Hund und 2 Ehemänner. Da muss frau zu zweit gründen. 

Tja, und dann wurden wir verkuppelt. Eine gemeinsame Freundin hörte genau hin und sagte: "Ich kenne da jemanden!" Telefonnummern wurden ausgetauscht, wir trafen uns, tranken Kaffee in der Sonne und merkten schnell: "Das passt! Wir gehen es an!".

Team von unverpackt Tübingen unter einem Apfelbaum ganz plastikfrei.

Die Recherche ging los, Termine wurden ausgemacht, Kosten überschlagen, das Internet durchwühlt und heftigt gebrainstormt wurde auch. Die Köpfe rauchten über Businessplan und Kalkulationen. Kaffee in rauen Mengen, süße und weniger süße Muffins wurden gegessen. (Natürlich zuckerfrei, mit Datteln gesüßt und Vollkorn). Ach ja, einmal gab es auch Rosinenbrötchen vom Bäcker. Nicht Bio! Mit Zucker und Weißmehl! 

stattTÜte  - unverpackt Tübingen. So soll der Laden heißen. Der Name wurde uns geschenkt. Von der Freundin, die uns auch zusammen gebracht hat. Danke Satu!

Und nun? Ja nun, geht es an die Finanzierung. Eigenmittel sind da. Ausreichend ist das nicht. Wir brauchen Hilfe von Begeisterten, Engagierten und Leuten, die an uns und das Unverpackt - Projekt glauben. Das Crowdfunding wird bald starten. Sponsoren suchen wir auch. 

Das wird super! Wir sind aufgeregt und freuen uns, auf alles, was kommt! 

0 Kommentare